zum Inhalt springen

Auszeichnungen für Prof. Dr. Angelika Nußberger

Das gesamte Institut für osteuropäisches Recht und Rechtsvergleichung freut sich mit Prof. Dr. Angelika Nußberger.

Am 13. Juli 2019 wurde sie in die legion d'honneur im Rang eines Offiziers aufgenommen. Die Aufnahme in die französische legion d'honneur ist eine der höchsten französischen Verdienstorden und wird vom französischen Präsidenten verliehen. 

Des Weiteren wurde ihr am 16. Juli 2019 durch den japanischen Außenminister das Certificat d'Honneur für ihre Förderung der Beziehungen zwischen Japan und Europa verliehen. 

Neue Ausgabe der Osteuropa Recht ist erschienen (04/2018)

Die vom Institut mitherausgegebene Zeitschrift Osteurope-Recht ist erschienen. Die aktuelle Ausgabe (4/2018) trägt den Titel "Die Krise der Rechtsstaatlichkeit" mit Beiträgen u.a. von Andreas Voßkuhle. Martin Kuijer und Woijciech Sadurski.

Das Inhaltsverzeichnis können Sie hier einsehen. Weitere Informationen über den Bezug und ein Abonnement der Zeitschrift finden Sie auf der Homepage des nomos-Verlages.

Prof. Dr. Nußberger ab Dezember Mitglied in der Venedig-Kommission

© Josef Fischnaller

Frau Prof. Dr. Dr. h.c. Dr. h.c. Angelika Nußberger M.A. wurde erneut als deutsches Mitglied der Venedig-Kommision des Europarates von der Bundesregierung vorgeschlagen.

Die Venedig-Kommission soll vor allem osteuropäische Staaten bei dem Aufbau demokratischer und rechtsstaatlicher Strukturen unterstützen. Frau Prof. Dr. Nußberger war bereits von 2006 bis 2010 Stellvertreterin des damaligen Mitglieds Wolfgang Hoffmann-Riem.
Nach Ablauf ihrer 9-jährigen Amtszeit beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) wird Frau Professorin Nußberger im Dezember 2019 ihr Amt in der Venedig-Kommission antreten.

Das IORR begrüßt Herrn Mikhail Antonov am Institut

Das gesamte Team des Instituts für osteuropäisches Recht und Rechtsvergleich begrüßt  Herrn Mikhail Antonov ganz herzlich!

Herr Antonov ist Associate Professor an der Higher School of Economics in St. Petersburg, Russland und  verbringt derzeit als Humboldt-Stipendiat einen Forschungsaufenthalt am IORR der Universität zu Köln. Wir wünschen ihm eine erfolgreiche und interessante Zeit!

Call for Papers: Memory Laws in Central and Eastern Europe (Osteuropa Recht)

The journal “Osteuropa Recht”, published by Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde e.V. (DGO), is preparing a special issue on memory laws in Central and Eastern Europe and invites scholars and practitioners to submit their contributions.

In recent years there has been a rise of legislative projects and judicial trials dealing with history and memory. Laws on memory have played an important role in memory politics, mainstreaming historiography of the ruling parties by marginalizing and criminalizing alternative historical perspectives.

While memory laws can be seen as a global phenomenon the issue will focus on memory laws in Central and Eastern Europe and discuss Eastern European particularities from the standpoint of comparative law and transitional justice.

This special issue welcomes all articles that are related to the topic. It encourages contributions employing different approaches and methods.

More informations here.