zum Inhalt springen

Law and Revolution - Disruption and Continuity of Legal Development in Central and Eastern Europe

Konferenz der DGO und des Instituts für osteuropäisches Recht und Rechtsvergleichung der Universität zu Köln

Am Fr., den 09.11. und am Sa, den 10.11.2018 findet an der Universität zu Köln eine Konferenz der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde (DGO) in Kooperation mit dem Institut für osteuropäisches Recht und Rechtsvergleichung statt.

Die Konferenz steht unter dem Titel "Recht und Revolutionen - Unterbrechung und Kontinuität der rechtlichen Entwicklung in Zentral- und Osteuropa." Es soll der Frage nachgegangen werden, inwieweit die Revolution 1917 in Russland, das Ende des Sozialismus 1989/90, aber auch die jüngeren „Revolutionen“ tatsächlich als Wendepunkte für die Rechtsentwicklung der osteuropäischen Staaten anzusehen sind und inwieweit Kontinuitäten bestehen.

Wir freuen uns auf hochkarätige Vorträge und Diskussionsrunden von und mit nationalen wie internationalen ProfessorInnen, RichterInnen und WissenschaftlerInnen. Dazu laden wir Sie ganz herzlich ein!

Das Programm und den Ablauf der zwei Tage finden Sie hier.